Blaulichtreporter: Polizei schießt Mann nieder! (Video)

0

Blaulichtreporter: Sie zeigen, wie die Polizei arbeitet. Die Blaulichtreporter begleiten die Polizei bei ihrer Arbeit. Zum Beispiel, wenn es darum geht, Raser auf Autobahnen dingfest zu machen oder bei Unfällen zu helfen.

Blaulichtreporter-Video: Polizei schießt Mann nieder!

Im Video sieht man den Schusswechsel! In Rostock-Biestow gab es dramatische Szenen. Polizisten schossen einen Mann nieder. Angebnlich hatte er in seiner Wohnung seine Freundin niedergestochen. Auch ihre Tochter soll er verletzt haben. Er selbst die Polizei, bat angeblich um Festnahme. Ein Notarzt war vor Ort, wollte die Freundin behandeln, doch fehlte ihm der Mut, sich zunähern.

Blaulichtreporter-Video: inkognito auf Raserjagd auf der Autobahn!

Im Video sieht man sie, die rücksichtslosen Raser, die Deutschlands Straßen unsicher machen. Aber denen legen die inkognito ermittelnden Fahnder Tanja Potratz und Thomas Arndt das Handwerk! Und dann passiert es…

Ob Erzgebirge, Herdecke, Sachsen oder sonstwo in Deutschland – das Video zeigt einen Samstag in Deutschland auf einer Autobahn. Es stammt aus der Sendung Hallo Deutschland und wurde in das Internet gestellt. Es ist knapp 7 Minuten lang, so dass es schnell geschaut werden kann.

Im Mittelpunkt stehen Beamte, die in einem modernen Fahrzeug auf der Autobahn Raser ermitteln. Gemeint sind also tatsächlich zu schnelle Fahrzeuge und solche, die im Verkehr für Gefahr sorgen. Von einem modern ausgestatteten Mercedes aus, der nicht direkt als Polizeiwagen erkannt werden kann, werden die Geschwindigkeiten der Fahrzeuge ermittelt. Hinzu kommen Beobachtungen und bei diversen Vorfällen wird die Verfolgung aufgenommen.

Als Folge müssen die Fahrer anhalten. Dann bekommen sie bei zu schneller Geschwindigkeit ein Bußgeld ausgestellt (zum Beispiel ein Motorrad und ein VW-Bus in diesem Video). Manchmal gibt es auch nur eine Verwarnung. Ebenfalls in diesem Bericht wird von einem Unfall berichtet, der im ersten Moment nur für Blechschaden gesorgt hat. Mit Verspätung musste dann doch noch der Notarzt gerufen werden.

Im letzten vorliegenden Fall wird einem Fahrer direkt die Fahrerlaubnis entzogen. All dies kommt immer mal wieder vor. Es ist gut, dass die Polizisten aufmerksam sind, denn gerade für unerfahrene und selten auf Autobahnen fahrende Fahrer sind Gefährdungen durch andere Verkehrsteilnehmer nicht zu unterschätzen.

Die Polizeiarbeit abseits der Blaulichtreporter

Blaulichtmeldungen sind das eine, aber eigentlich bleiben die Vorfälle intern. Betroffene und die Polizei wissen von Unfällen, angehaltenen Autos, Bußgeldern und entzogenen Führerscheinen. Selten stehen Meldungen in den Zeitungen. Die Polizei macht ihre Arbeit. Sie sorgt dafür, dass wie in diesem Beispiel auf deutschen Autobahnen alles korrekt abläuft. Zwar gibt es das Motto „Freie Fahrt für freie Bürger“.

Aber dieses gilt nicht für alle Bereiche. Und genau in diesen, zum Beispiel im Bereich vom Baustellen, ist erhöhte Aufmerksamkeit nicht nur für die Fahrer Pflicht. Wenn die Gesetze hier nicht eingehalten werden, kann dies zu größeren Problemen führen. Das zeigt sich an der Aussage eines Fahrers in dem Video, der angeblich nur deshalb zu schnell gefahren ist, weil er sich dem Verkehr angepasst hat. Das ist natürlich eine Ausrede, die nicht gelten wird.

Die Polizisten sind dazu da, dafür zu sorgen, dass Gesetze eingehalten werden und meist geschieht dies so, dass man es als normaler Mensch nicht merkt. Es sei denn man wird angehalten, weil man zum Beispiel zu schnell gefahren ist. Von der modernen Ausstattung, die heutzutage genutzt wird, wissen die wenigsten Menschen. Hierzu leistet der Bericht, der im Fernsehen gesendet wurde, ebenso Aufklärung über die eigentliche Arbeit. Ausgeführt wird diese an jedem Wochentag, also auch für Samstag und Sonntag. Das sollte man bei allen Meldungen beachten.

Ein Fazit zum Thema Blaulichtreporter

Zum Thema Blaulichtreporter und Blaulichtmeldungen kann betont werden, dass der Einblick in die Polizeiarbeit sowohl interessant als auch informativ sein kann. Es gibt Gesetze in diesem Land und gerade was die Geschwindigkeit auf Autobahnen betrifft, gilt halt doch nicht auf allen Strecken grundsätzlich freie Fahrt. Im vorliegenden Video wird in einer Baustelle zu schnell gefahren, was natürlich für eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer sorgt.

Auch ansonsten sind Abschnitte von Strecken in den genannten Regionen in Deutschland sowie im ganzen Land denkbar, bei denen man sich als Fahrer eines LKWs, Autos oder Motorrads an konkrete Geschwindigkeiten halten muss. Es wird sowohl an vielen Stellen geblitzt als auch über mobile Fahrzeuge beobachtet. So wie es in diesem Video geschieht. Der Vorteil bei einem mobilen Einsatz ist, dass man schneller bei Unfällen ist, die leider nie auszuschließen sind.

Dabei kann es sich um vergleichsweise kleine Vorfälle handeln wie in dem vorliegenden Beispiel. Zuerst scheint nur bei den Fahrzeugen etwas passiert zu sein, ehe eine der beiden betroffenen Fahrerinnen doch noch den Notarzt wünscht. Wenn die Polizei schnell vor Ort ist, ist dies für alle Beteiligten am besten. Wer zu schnell fährt, wird sich natürlich ärgern. Doch an Gesetze muss man sich halt halten. Vorfälle die wie in dem Video über die Autobahn in Richtung Herdecke vom Erzgebirge nach Sachsen sind Beispiele.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild zef art

About Author

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply